David Hume, Traktat über die menschliche Natur. Buch I (Seminar/Strukt. Studiengang)

Wintersemester 2021 / 2022 David Hume, Traktat über die menschliche Natur. Buch I (Seminar/Strukt. Studiengang)

David Hume, Traktat über die menschliche Natur. Buch I
(Seminar, Strukturierter Studiengang „Mensch und Natur“)

LEITUNG: Dr. Eckhard Romanus

ZEIT: Mo 10.00 - 12.00 Uhr

LEHRFORMAT: Online - Videokonferenzen mit Zoom

Im ersten Teil seines Traktates über die menschliche Natur entwickelt Hume seine empiristische Erkenntnistheorie: Alle Tatsachenerkenntnis beruhe letztlich auf Erfahrung und nicht auf dem Verstand. Aber Hume treibt den Empirismus in seiner berühmten Analyse der Kausalität und Induktion bis in den Skeptizismus; Kausalität könne nicht erfahren werden, sondern immer nur ein zeitliches Nacheinander zweier Ereignisse. Ebenso beruhten Induktionsschlüsse auf Unterstellungen, die nicht aus der Erfahrung stammten. Kausalität und Induktion beziehen sich somit nicht auf die Realität an sich, sondern bezeichnen mentale Vorgänge eines menschlichen (oder tierischen!) Geistes. Deswegen ist Humes Erkenntnistheorie eine Theorie über menschliche Natur.

LITERATUR:

  • Hume, David: Ein Traktat über die menschliche Natur. Buch I: Über den Verstand, Hamburg 2013

Access to this course has been restricted. Please login. Login
Information about access
You do not have enough rights to start this resource.