Positionen der deutschen Romantik (Seminar)

Wintersemester 2021 / 2022 Positionen der deutschen Romantik (Seminar)

Positionen der deutschen Romantik (Seminar)

LEITUNG: Dr. Thomas Amos

ZEIT: Mi 10.00 s.t. - 11.30 Uhr

LEHRFORMAT: Online - Videokonferenzen mit Zoom

Die oft geäußerte, pauschalisierende Ansicht, die deutsche Romantik sei im Kontext anderer Länder, etwa Frankreichs oder Englands, politisch konservativ bis reaktionär und formal traditionell, trifft keineswegs zu. Stattdessen kennzeichnet viele Texte ein experimentell-ludisches Element, das auch heute noch zur Reflexion und Diskussion einlädt, statt erwartbare Antworten bereitzuhalten. Anhand damals zentraler und teils unverändert aktueller Themen – politische und pädagogische Modelle, Geschlechterverhältnis, Religion / Mystizismus, Devianz, Italiensehnsucht u. a. – bekommen wir Einblick in eine der spannendsten literarischen Epochen, die im Unterschied zur Weimarer Klassik nicht von Dogmen, sondern von Diversität geprägt ist.
Erster behandelter Text: Achim von Arnim: Isabella von Ägypten (1812).

LITERATUR:

  • Kramer, Detlef: Romantik, Stuttgart 2015

 

Display more information
Access to this course has been restricted. Please login. Login
Information about access
You do not have enough rights to start this resource.