Patagonien: Das Ende der Welt

Wintersemester 2021 / 2022 Patagonien: Das Ende der Welt

Patagonien: Das Ende der Welt (Seminar, Strukturierter Studiengang „Mensch und Natur“)

LEITUNG: Dr. Diana Garcia Simon

ZEIT: Fr 12.00 - 14.00 Uhr

LEHRFORMAT: ENTFÄLLT!

Patagonien ist immer ein beliebtes Motiv der argentinischen Literatur, um das Niemandsland als Ort der unbegrenzten Möglichkeiten und als Kontrapunkt oder Ergänzung des Mythos des „El Dorado“ darzustellen, als Land von Abenteurern, Pionieren, Unangepassten, Ausgegrenzten, Verzweifelten, Utopisten, Visionären. Wir stellen zwei „atemlose“ Geschichten von nach Gold und Macht suchenden Menschen vor. Zwei Expeditionen – Mensch gegen Natur – Zwei Kulturen, Europa und Amerika, die aufeinanderprallen. Zwei Biographien genau so stark wie die resultierende Fiktion.

LITERATUR:

  • Ares, Daniel: Das Gold von Patagonien, Hamburg 2001
  • Iparraguirre, Sylvia: Land der Feuer, Berlin 1999
Access to this course has been restricted. Please login. Login
Information about access
You do not have enough rights to start this resource.