Sport im Nationalsozialismus. Ein Tool für den Geschichtsunterricht?

Wintersemester 2022 / 2023

Sport im Nationalsozialismus. Ein Tool für den Geschichtsunterricht?

Nahezu konfliktfrei verlief die Entwicklung des bürgerlichen Sports der Weimarer Republik zum „gleichgeschalteten“ NS-Sport. Zum Prozess der „Gleichschaltung“ gehörte die im Frühjahr 1933 sofort einsetzende Isolierung jüdischer Vereinsmitglieder in den Sportvereinen. Ihr Ausschluss aus den bürgerlichen Vereinen führte zu einem Boom jüdischer Sportvereine, der bis zur Zerschlagung des bis dahin geduldeten jüdischen Sports nach den Novemberpogromen anhielt. Die Olympischen Spiele von 1936 gelten als die mit Abstand am stärksten politisch instrumentalisierten Olympischen Spiele der Geschichte. Insbesondere Fußball als international populärer Sport, der Zuschauermassen anzog, schien sich den NS-Machthabern für Inszenierungen deutscher „Volksgemeinschaft“ und internationaler Friedfertigkeit anzubieten. Sport wurde im Nationalsozialismus auch unter Zwangs- und Gewaltbedingungen betrieben. Davon zeugen die Überlieferungen aus den nationalsozialistischen Konzentrationslagern und Ghettos. Und nicht zuletzt; in den jüdischen Displaced Camps in Westdeutschland organisierten Überlebende des Holocaust Fußballspiele, in denen Mannschaften mehrerer Lager um Meisterschaften spielten.

 

Neben der fachwissenschaftlichen Beschäftigung mit bisher vorhandenen Ergebnissen der Forschung soll es auch um die Nutzbarmachung von Quellenzeugnissen zu Ereignissen, Orten, Sportarten (Fußball, Boxen, Leichtathletik) und Biografien für den Geschichtsunterricht gehen. Dabei sollen ausgewählte Materialien im Hinblick auf die didaktische Nutzung bearbeitet und diskutiert werden.

 

Die Veranstaltung richtet sich an Lehramtsstudierende. Voraussetzungen: Ausreichende historische Grundkenntnisse über die zu behandelnden Epochen. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. Die Anmeldung ist ab dem 01.08.2022 über OLAT möglich:  

 

Einführende Literatur:

Lorenz Peiffer: Sport im Nationalsozialismus: zum aktuellen Stand der sporthistorischen Forschung, Göttingen 2015. Henry Wahlig: Sport im Abseits. Die Geschichte der jüdischen Sportbewegung im nationalsozialistischen Deutschland, Göttingen 2015. Veronika Springmann: Gunst und Gewalt. Sport in nationalsozialistischen Konzentrationslagern, Berlin 2019.

Access to this course has been restricted. Please login. Login
Information about access
You do not have enough rights to start this resource.