SoSe 2024 Linking Ages - Ein Dialog zwischen Kindheits- und Alter(n)sforschung

Sommersemester 2024 SoSe 2024 Linking Ages - Ein Dialog zwischen Kindheits- und Alter(n)sforschung

 

Alter ist eine zentrale Differenzkategorie in westlichen Gesellschaften: Stärker als Geschlecht, Ethnizität oder soziale Herkunft bestimmt es unsere Position in der Gesellschaft, unsere sozialen Kontakte und Lebensstile. Der rationale, selbstbestimmte und entscheidungsfähige Erwachsene gilt als Sinnbild für umfängliches Mensch-Sein. Die Ränder des Lebenslaufs – Kindheit und Alter–gelten dagegen als das „Andere“ zu diesem scheinbaren Normalzustand. Dabei können wir gerade von diesen Lebensphasen vielüber die soziale Konstruktion von Alter als Differenzkategorie lernen. Am Fachbereich hat sich dazu eine Arbeitsgruppe etabliert,die den Fragen nachgeht: Was können Kindheits- und Altersforschung voneinander lernen? Und was lernen wir daraus über die Konstruktion von Alter an sich? Diese Fragen sollen auch im Seminar gestellt und aus konzeptueller, methodischer und empirischerSicht beantwortet werden. Eine regelmäßige Lektüre teilweise englischsprachiger Literatur und die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit werden erwartet. Für den Erwerb des Leistungsnachweises wird die inhaltliche Vertiefung (und Präsentation) und eine daranorientierte mündliche Prüfung erwartet.

Access to this course has been restricted. Please login. Login
Information about access
You do not have enough rights to start this resource.