SoSe 2024 Traditionelle und neue Umwelten des Alterns

Sommersemester 2024 SoSe 2024 Traditionelle und neue Umwelten des Alterns

Welche Rolle spielen räumlich-soziale Umwelten für das Leben im höheren Alter? Was haben Lieblingsplätze, Wohngemeinschaf ten, Autos, Pflegeroboter und das Internet gemeinsam? Im Seminar werden die Themenfelder Wohnen, Mobilität, Technik und Medien in ihrer komplementären Bedeutung als Umwelten für das Leben im höheren Alter dargestellt. Die Auseinandersetzung mit Potenzialen und Risiken der miteinander verschränkten Umwelten zeigt auf, wie ein befriedigendes Zusammenwirken von alten Menschen und Umwelten gelingen kann. Dies ist eine wichtige Herausforderung zukünftigen Älterwerdens. Ein Fokus im Seminar liegtauf dem Wohnen im Alter. Mit zunehmendem Alter gewinnt die Wohnumwelt an Bedeutung, als zentraler Lebensort und als Quellebiographischer Bezüge. Die Art und Weise, wie wir wohnen, bestimmt unser Leben in jedem Lebensalter mit. Im Seminar werdendemographische Grundlagen sowie theoretische Ansätze zum Wohnen im Alter vorgestellt. In der Folge werden wir uns mit Barrieren, Wohnraumanpassung, Einbußen, Umzug und Wohnen im Heim beschäftigen. Fragen, die sich stellen sind u.a.: Wie kann man Barrieren oder Zugänglichkeit messen? Wie kann so die Planungs- und Beratungspraxis optimiert werden? Wohnen im Alterist aber nicht nur durch die objektive Umwelt oder das Verhalten bestimmt, es findet auch im Kopf statt. Daher werden wir uns auch mit subjektiver Wohnverbundenheit beschäftigen. Als Leistungsnachweis für die „Aktive Mitarbeit“ wird die inhaltliche Vertiefung anhand teilweise englischer Literatur mit schriftlicher Ausarbeitung und Präsentation im Plenum erwartet.

Access to this course has been restricted. Please login. Login
Information about access
You do not have enough rights to start this resource.